Bauknecht Waschmaschinen

Waschmaschinen-Hersteller Bauknecht – Geschichte

In wenigen Jahren feiert die Marke Bauknecht sein einhundertjähriges Jubiläum. 1919 nämlich gründete Gottlob Bauknecht eine elektrotechnische Werkstatt zur Weiterentwicklung des Elektromotors in Neckartenzlingen. Nicht viel später stellte er seinen ersten selbst entwickelten Motor vor, der eine Nähmaschine antrieb. Automobilindustrie und Industrie waren weitgehend mit Forschung und Entwicklung anderer Unternehmen abgedeckt und so widmete sich Bauknecht der Sparte für Haushaltsgeräte.

1948 stellte das deutsche Unternehmen die erste elektrische Rührhilfe vor, 1958 kam die erste Bauknecht Waschmaschine auf den Markt. Auch Geschirrspülmaschinen und Kühlschränke wurden in der Nachkriegszeit entwickelt.

Mit 84 Jahren verstarb Bauknecht im Jahr 1976 und vererbte die mittlerweile weltweit agierende Firma seinen Söhnen. Doch finanziell war es um Bauknecht nicht so gut bestimmt. 1982 wurde ein Vergleich beantragt und das Unternehmen ging noch im selben Jahr an die Allgemeine Deutsche Philips AG über. Seit 1989 ist die Bauknecht Hausgeräte GmbH Teil des Whirlpool Konzerns aus den USA. Den Entwicklungsstandards tut das zum Glück keinen Abbruch. Erst 2006 wurde das SuperEco Programm für Bauknecht Waschmaschinen eingeführt. Dieses verspricht eine Einsparung von bis zu 67 Prozent Energie.

Bauknecht Waschmaschine – Beliebte Produkte

Die beliebtesten Bauknecht Waschmaschinen sind Frontlader. Doch auch die Toplader können mit Testergebnissen und Qualität mithalten. Die Kunden setzten auf ein Beladungsvolumen von ungefähr 6 Litern bei einer Energieeffizienzklasse A. Der Wasserverbrauch liegt bei durchschnittlich 44 bis 49 Litern.

Um auch Waschmittel effektiv einsetzen zu können, bietet Bauknecht mittlerweile auch Modelle mit LC-Display an, das über Wasserhärte, Waschmittelart und sogar Verschmutzungsgrad der zu behandelnden Wäsche Aufschluss gibt. Praktisch: Viele Bauknecht Waschmaschinen sind auch als Einbau-Geräte erhältlich.

Hersteller Bauknecht – Qualität

Bauknecht Waschmaschinen sind relativ günstig in der Anschaffung. Kleinere Abweichungen im jährlichen Stromverbrauch oder auch eine bessere Klasse in der Schleuderwirkung wirken sich nur geringfügig auf den Preis aus. Hier lohnt es sich also wirklich, die bestmögliche Maschine für das gleiche Geld ausfindig zu machen. Wer schon bei der Anschaffung auf einen geringen Wasserverbrauch und eventuelle Dosierhilfen achtet, kann langfristig sparen.

Der Hersteller Bauknecht hat durch seine zeitige Spezialisierung auf Haushaltsgeräte eine große Kompetenz und setzt sich mithilfe des Whirlpool Konzerns auch für angemessene Unterkünfte für Familien ein. Ein soziales Projekt, das einer Unterstützung in jedem Fall würdig ist.

www.bauknecht.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>